21/03/1997 19:17 Alter: 22 yrs

Sommaire

Kategorie: 54/1997 - Krautmarkt 54/1997 - Krautmarkt
Author:

Die Sankt-Nikolaus-Kirche am Neumarkt Beinahe 640 Jahre lang, seit ihrer Errichtung durch den Kaufmann und Bürger Hecelo, war die Sankt- Nikolaus-Kirche auf dem Neumarkt der Mittelpunkt des Pfarreilebens im Herzen der erweiterten Altstadt. Ihr um 1250 entstandener Turm war ein symbolträchtiges Zeichen, das nicht nur auf das Göttliche verwies, sondern auch in seiner näheren Eigenschaft als Wachtturm auf das Leben der Stadtbewohner blickte. Fin historischer Rückblick von Michel Schmitt. Der Neue Markt, ein Ort des Alltags in der Mitte des 17. Jahrhunderts Marktfrauen bieten lautstark in Iuxemburger Platt Obst, Gemüse und Käse feil. Spanische Söldner treten aus der Schenke Zum Goldenen Löwen und überqueren den Platz vor der Kirche, an der einige Jesuitenmönche vorbeieilen. Mehrere wohlgekleidete Bürger grüßen ehr- fürchtig den Abt von Echternach, der wegen einer Einberufung der Stände im Refugium am Novum Forum weilt... Ein Beitrag von Maric-Paule Jungblut über den All- tag in der Stadt Luxemburg vor rund 350 Jahren. Fotos Titelseite: Guy Hoffmann, IMEDIA, Photothèque de la Ville de Luxembourg, Christof Weber, Marcel Schroeder Fotos letzte Umschlagseite: Guy Hoffmann 10 L'église Saint-Nicolas et les fouilles de la rue du Marché- aux-Herbes et de la rue de la Reine Lanalyse archéologique est suscep-tible de répondre â un certain nombre de questions laissées ouver-tes par l'interprétation des seules sources écrites. Et le sous-sol de cette place, située au centre de la ville médiévale, est particulièrement riche en renseignements historiques. Une documentation de François Reinert. 1-VIII pages intercalées Le Palais grand-ducal au temps qu'il a été Hôtel de Ville Dans sa contribution richement illustrée, Henri Beck fait revivre les diverses étapes de construction de cet édifice ?qui est bien plus qu'un bâti-ment public ordinaire" et qui ?a toujours été, et continue de l'être, la représentation évocatrice de nos libertés civiles et de notre indépen-dance nationale". 17 Hien as ganz einfach populär Eng Kuerzgeschicht vum Josy Braun 18 Biller vum Krautmaart Von der Jahrhundertwende bis in die sechziger Jahre SOMMAIRE 20 Am Krautmarkt und in der Rue de la Reine entsteht eine Fußgängerzone Vor der Jahrtausendwende wird der Kern der Altstadt neu herausgeputzt Die neue Fußgängerzone soll so dezent gestaltet werden, daß die würdevolle Ästhetik der historischen Bauten noch besser zur Geltung kommt. Wie die meisten Straßen der Altstadt war der Krautmarkt vor seiner Asphaltierung mit traditio- nellem Kopfsteinpflaster belegt, doch der besseren Begehbarkeit wegen hat man sich für große Natursteinplatten aus hellgrauem Granit mit leichtem Gelbstich entschieden, die mit den Kalk- und Sandsteinmauern des Palais sehr gut harmonieren werden. Ein urbanisti- scher Ausblick von René Clesse. 22 Sankt Nikolaus: Zum Schutzpatron der Kinder wurde der legendäre Heilige erst im 16. Jahrhundert 23 Das Haus Gevelinger Ein Abreißkalender von Batty Weber aus dem Jahre 1931 24 Frank Hoffmann: une vie pour le théâtre A écouter Frank Hoffmann parler de son travail au théâtre, on comprend que chaque mise en scène constitue Ons Stad Nr 54. avril Périodique édité par l'administration communale de la Ville de Luxembourg paraissant 3 fois par an Tirage: 42.000 exemplaires distribution gratuite tous les ménages de la Ville de Luxembourg La revue ne peut être vendue. 1997 27 28 30 32 33 pour lui une nouvelle aventure arti-stique. Si nous évoquons Foucault - qu'il aime beaucoup et sur lequel il a fait une thèse - et que nous rempla-cions le livre par la mise en scène, nous y trouvons exactement la même démarche qu'il décrit lui-même pour son travail de recherche sur le théâtre. Un portrait dressé par Ben Fayot. Der andere Blick: Männer mat Bäärt Eine Fotoserie von Marcel Schroeder Der Krautmarkt tagt auf dem Knuedler Eine Satire von Jacques Drescher Stater Chronik * Zum Gedenken: Henri Delvaux, Joseph Guill, Norbert Ketter -I * Ein neues Kulturzentrum auf Cents * ?Friedensreich Hundertwasser" im Hammer Zivilhospiz * 75 Jahre Berufsfeuerwehr Was bedeuten die Straßennamen der Stadt? Eine Serie von Henri Beck Trésors du Musée J.-P. Pescatore par Georgette Bisdorff Conception générale: Henri Beck Coordination: René Clesse Photos: Guy Hoffmann, IMEDIA, Marcel Schroeder, Wolfgang Osterheld CD Photothèque de la Ville de Luxembourg (B. Fischer, D. Kuhn, Th. Mey, Ed. Kutter, F. Buny, R. Faber, 1.-P. Fiedler, R. Schaeler) Dessins: Pit Weyer Layout: Dieter Wagner Photocomposition: Joseph Beffort S.A., Luxembourg Imprimé sur les presses de l'Imprimerie St-Paul S.A., Luxembourg


Dateien:
PDF(274 Kb)

54/1997 - Krautmarkt

p.  1