07/03/2004 17:52 Alter: 15 yrs

Stater Chronik

Kategorie: 75/2004 - Hygiene 75/2004 - Hygiene
Author:

?STATER CHRONIK In memoriam: Nic. Mosar t In seinem 77. Lebensjahr verstarb am ver- gangenen 6. Januar der langjährige CSV- Abgeordnete und hauptstädtische Schöffe Nic. Mosar. Am 25. November 1927 in Bonneweg geboren, absolvierte Nic. Mosar nach dem Abitur ein Jurastudium an der Sorbonne in Paris, das er 1953 erfolgreich mit einem Doktortitel abschloss. Bereits 1954 er- öffnete er eine eigene Anwaltskanzlei in Bonneweg, die er später dann ins Stadt-zentrum verlegte. 1959 wurde Nic. Mosar erstmals auf der Liste der christlich-sozialen Volkspartei in den hauptstädtischen Gemeinderat gewählt, dem er bis 1984 angehörte. Von 1970 bis 1975 amtierte er als Schöffe und war in diesem Amt u.a. für den Urbanismus ver- antwortlich. Ab 1964 war er dann auch Abgeordneter, und 1979 wurde er Präsident der CSV-Kammerfraktion und Vorsitzender der parlamentarischen Finanzkommission. Landesgartenschau Trier: Beitrag der Stadt Luxemburg Am vergangenen 122. April öffnete die dies- jährige Landesgartenschau in Trier ihre Pfor- ten. Der ?Turm Luxemburg" auf dem Petris- berg ist nicht der einzige Beitrag des Großherzogtums zu dieser kulturellen Ver- anstaltung. Denn die Stadt Luxemburg ist dieses Jahr ein vollwertiger ?Außenstandort" der LGS. Mit dem Erhalt bzw. der Wieder- herstellung von historischen Gärten und Grünanlagen im Petrusstal, an den Ufern der Alzette, im Stadtpark und in der Altstadt stellt die Gemeindeverwaltung den hohen Stellenwert unter Beweis, der auch in Luxemburg dem Stadtgrün beigemessen wird. Unsere Fotos zeigen die Vorbereitungs- arbeiten an den terrassenförmigen Gärten im Petrusstal. Im Oktober 1984 bestimmte die damalige CSV-LSAP-Koalition Nic. Mosar zum Mit- glied der von Jacques Delors präsidierten Europäischen Kommission in Brüssel, wo er als EG-Kommissar für den Energie- sektor, die Atomenergieagentur und das Amt für amtliche Veröffentlichungen zu- ständig war. Nach dem Ablauf seines Mandats als EG-Kommissar wurde er 1989 auf den Posten des Luxemburger Bot-schafters in Rom berufen. Danach trat er dann in den neunziger Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. Nic. Mosar war verheiratet mit der Kunst- malerin Annette Mosar, und aus dieser Ehe gingen die drei Söhne Laurent, Frank und Jerry hervor. Sein Sohn Laurent trat übrigens nicht nur als Anwalt in die väterlichen Fußstapfen, sondern auch als christlich-sozialer Politi- ker. Er ist heute Abgeordneter und haupt- städtischer Finanzschöffe. Vtlf REM 37


Dateien:
PDF(1.1 Mb)

75/2004 - Hygiene

p.  1